Rund um die Wirtschaft in Burgstädt
 

Burgstädt kann auf eine lange Entwicklungsgeschichte verweisen, deren Anfänge bis in das 13.Jahrhundert zurück reichen. Im Mittelalter entstanden zahlreiche Handwerkerinnungen als Vorläufer des nachfolgend einsetzenden Aufschwunges vor allem der Textilindustrie mit den für Burgstädt typischen Zweigen wie Kattundruckerei, Produktion bedruckter Seidentücher und Stoffe, Strumpfwirkerei und Handschuhherstellung. Burgstädt wurde durch den Handel mit diesen Produkten weit über seine Stadtgrenzen hinaus bekannt. Auf der Grundlage der prosperierenden wirtschaftlichen Entwicklung ist im Laufe der Jahrhunderte die historische Altstadt gewachsen.
Die Entwicklung seit 1990 ist in Verbindung mit dem für unsere Region typischen Strukturwandel durch das Wegbrechen traditioneller Produktionsstandorte gekennzeichnet.
Im Jahr 1992 wurde der Gewerbe- und Industriepark Burgstädt/Herrenhaide gegründet. 24 Firmen unterschiedlichster Branchen haben sich dort angesiedelt.
In der gesamten Stadt Burgstädt sind fast 1.100 Firmen gewerblich gemeldet. Stark ausgebildet ist der Bereich Dienstleistungen, gefolgt von Handelseinrichtungen, Handwerks- und Industriebetrieben.
In der Stadtverwaltung Burgstädt gehört der Einsatz für die Belange der Wirtschaft zur vordringlichsten Aufgabe. Diese Aufgabe besteht vor allem darin, durch die Erneuerung und Pflege der Infrastruktur, insbesondere durch Straßen- und Kanalbau sowie die Erneuerung der Trinkwasserleitungen ein optimales Umfeld für Unternehmen zu schaffen. Investoren werden vom ersten Gespräch zur Ansiedlung über die Aufnahme der Geschäftstätigkeit, die Platzierung des Unternehmens am Markt bis zur ständigen Kontaktpflege begleitet.
Überzeugen Sie sich selbst von den vielfältigen Möglichkeiten in unserer Stadt!


Flächenmanagement
Es steht Ihnen ein breitgefächertes Angebot an unterschiedlichen Gewerbeflächen auf der Erweiterungsfläche des Gewerbe- und Industrieparks Burgstädt/Herrenhaide, in nicht mehr genutzten Fabrikgebäuden, als Büroflächen, für Ladenlokale, Gaststätten und Praxisräume zur Verfügung. 


Verkehrsinfrastruktur
Die Verkehrsanbindung an die A4 (AS Chemnitz/Mitte) sowie die A72 ist über die Anschlussstellen Niederfrohna, Hartmannsdorf und Röhrsdorf möglich. Weiterhin ist Burgstädt über die K 8252 und die Bundesstraße B 107 zu erreichen.
 
Eisenbahnanschluss Bahnhof Burgstädt
Burgstädt befindet sich an der Eisenbahnstrecke Chemnitz - Leipzig. Der Bahnhof Burgstädt wurde im November 2003 neu errichtet und seiner Bestimmung übergeben. Die City-Bahn verkehrt zwischen Burgstädt und Chemnitz  ca. 15 Minuten.
Service-Information: Bahnhof Burgstädt, Tel. 03724/2640


Vor dem Bahnhof befinden sich die Haltestellen der einzelnen regionalen Buslinien.
Durch die direkte Verbindung von Bahn und Bus konnte der öffentliche Personennahverkehr wesentlich verbessert und attraktiver gestaltet werden.


Flughäfen/Flugplätze
Dresden                                  - ca. 85 km entfernt
Leipzig/Halle                           - ca. 92 km 
Altenburg /Nobitz                    - ca. 28 km


Verkehrslandeplätze mit regionaler Bedeutung
Chemnitz/Jahnsdorf                  - ca. 28 km entfernt
Geschäftslandeplatz Zwickau    - ca. 57 km