Landeserntedankfest
Landeserntedankfest Burgstädt 2017
 
Landeserntedankfest_Presse

20. Sächsisches Landeserntedankfest in Burgstädt
Ab sofort Bewerbungen zum großen Bauern- und Handwerkermarkt möglich.


Burgstädt ist eine charmante Kleinstadt im Westen des Landkreises Mittelsachsen und nur ca. 15 km nördlich der Stadt Chemnitz gelegen. Vom 29. September bis 1. Oktober 2017 wird Burgstädt Gastgeber des 20. Sächsischen Landeserntedankfestes sein. Gemeinsam organisiert die Stadt mit dem Sächsischen Landeskuratorium Ländlicher Raum e.V. (SLK) und dem Stadtfestver-ein das 20. Landeserntedankfest. Dabei erfahren sie unter anderem die Unterstützung vom Land-kreis Mittelsachsen, Vereinen, Verbänden, Kirchen, Bildungseinrichtungen und selbstverständlich von der Bürgerschaft der Stadt.
Schirmherr des Landeserntedankfestes ist der Sächsische Staatsminister für Umwelt und Landwirt-schaft, Thomas Schmidt.

Ein besonderer Anziehungspunkt zu den Landeserntedankfesten ist in jedem Jahr der große Bau-ern- und Handwerkermarkt. Mit ihren Angeboten tragen die Händler und Gewerbetreibenden im Besonderen dazu bei, dass der Markt vor allem ein attraktives Schaufenster für Produkte und Wa-ren in hoher Qualität, aus dem ländlichen Raum, ist.

Ab sofort können Bewerbungsbögen auf den Internetseiten der Stadt Burgstädt (www.burgstaedt.de), des Stadtfestvereins Burgstädt e.V. (www.stadtfest-burgstaedt.de), des Landkreises Mittelsachsen (www.landkreis-mittelsachsen.de) und des Sächsischen Landeskuratoriums Ländlicher Raum e.V. (www.slk-miltitz.de) abgerufen werden. Bis spätestens 28. Februar 2017 müssen die Bewerbungsbögen eingereicht sein.

Für Rückfragen und für weitere Informationen stehen von Seiten des Stadtfestvereines Burgstädt e.V. André Hahn (Telefon: 03724/1850-0 , E-Mail: stadtfest@sat-kabel-online.de) sowie Maik Bresan vom Sächsischen Landeskuratorium Ländlicher Raum e.V. (Telefon: 035796/971-31, E-Mail: maik.bresan@slk-miltitz.de) gern zur Verfügung.


Landeserntedankfest_foto_uebergabe

Übergabe der Urkunden beim 19. Sächsischen Landeserntedankfest 2016 in Torgau an die Aus-richterstadt des 20. Sächsischen Landeserntedankfestes Burgstädt.


Personen v.l.n.r. Sächsische Ernteprinzessin Dominique Hörkner, Staatsminister Thomas Schmidt, Oberbürgermeisterin der Großen Kreisstadt Torgau Romina Barth, Sächsische Erntekönigin Anja Werner, Bürgermeister der Stadt Burgstädt Lars Naumann, Silvio Zschage (Moderator MDR 1 Ra-dio Sachsen), Sächsische Blütenprinzessin Laura Kirschner und Caroline Manthey

 
 
 
 
 
 
Landeserntedankfest_Presse

20. Sächsisches Landeserntedankfest in Burgstädt
ab sofort Bewerbungen zum kulturellen Rahmenprogramm möglich
.

Vom 29. September bis 1. Oktober 2017 wird Burgstädt Gastgeber des 20. Sächsischen Landeserntedankfestes sein. Gemeinsam organisiert die Stadt mit dem Sächsischen Landeskuratorium Ländlicher Raum e.V. (SLK) und dem Stadtfestverein das 20. Landeserntedankfest. Dabei erfahren sie unter anderem die Unterstützung vom Landkreis Mittelsachsen, Vereinen, Verbänden, Kirchen, Bildungseinrichtungen und selbstverständlich von der Bürgerschaft der Stadt.
Schirmherr des Landeserntedankfestes ist der Sächsische Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft, Thomas Schmidt.

Zum Landeserntedankfest gehört selbstverständlich ein großes und abwechslungsreiches Kulturprogramm. Wer hat kulturell etwas zu bieten und möchte vor einem großen Publikum auftreten? Der sollte die Chance nutzen und sich ab sofort bewerben. Die Organisatoren rechnen mit mehreren zehntausend Besuchern. Bewerber, habt Mut und meldet euch. Gesucht werden Tanz-, Folklore-, Musik- und Gesangsgruppen, Chöre, Artisten, Kinderanimateure, Jugendbands, Orchester, Showgruppen und vieles mehr aus Burgstädt und dem Landkreis Mittelsachsen, ja aus dem gesamten Freistaat.

Ab sofort können Bewerbungsbögen auf den Internetseiten der Stadt Burgstädt (www.burgstaedt.de), des Stadtfestvereins Burgstädt e.V. (www.stadtfest-burgstaedt.de), des Landkreises Mittelsachsen (www.landkreis-mittelsachsen.de) und des Sächsischen Landeskuratoriums Ländlicher Raum e.V. (www.slk-miltitz.de) abgerufen werden. Bis spätestens 31. März 2017 müssen die Bewerbungsbögen eingereicht sein.


Ab sofort können Bewerbungsbögen auf den Internetseiten der Stadt Burgstädt (www.burgstaedt.de), des Stadtfestvereins Burgstädt e.V. (www.stadtfest-burgstaedt.de), des Landkreises Mittelsachsen (www.landkreis-mittelsachsen.de) und des Sächsischen Landeskuratoriums Ländlicher Raum e.V. (www.slk-miltitz.de) abgerufen werden. Bis spätestens 31. März 2017 müssen die Bewerbungsbögen eingereicht sein.

Für Rückfragen und für weitere Informationen stehen von Seiten des Stadtfestvereines Burgstädt e.V. André Hahn (Telefon: 03724/1850-0 , E-Mail: stadtfest@sat-kabel-online.de) sowie Maik Bresan vom Sächsischen Landeskuratorium Ländlicher Raum e.V. (Telefon: 035796/971-31, E-Mail: maik.bresan@slk-miltitz.de) gern zur Verfügung.


Band Bandana

Beim letzten Landeserntedankfest in Torgau trat unter anderem die Band Bandana aus Burgstädt mit auf. Auch 2017 wird ein buntes, lebendiges und unterhaltsames kulturelles Rahmenprogramm durch verschiedene Kulturgruppen gestaltet.

 
 
 
 
Landeserntedankfest_Presse

Fakten, Fakten, Fakten
Agrarstrukturerhebungen 2016



„Im Märzen der Bauer die Rösslein einspannt“ klingt doch schön romantisch, einfach, eben ein Kinderlied. Leider ist diese Vorstellung von der Arbeit unserer Bauern in so manchen Köpfen noch zu Hause. Doch welche Leistungen vollbringen unsere Bauern? Vor welchen Herausforderungen stehen sie in ihren Betrieben, gleich welcher Eigentumsform und Größe?
Alle drei Jahre werden auch im Freistaat Sachsen Agrarstrukturdaten erhoben. Im Jahr 2016 war es wieder der Fall. Für die Erhebung der Daten ist das Statistische Landesamt des Freistaates Sachsen verantwortlich. Erste Fakten der Agrarstrukturerhebung sagen mehr als eine geplante, in manchen Medien höhnisch propagierte, dann wieder auf großen öffentlichem Druck abgesagte, fragwürdige Plakatkampagne eines Bundesumweltministeriums.

Wussten Sie, dass 6.500 landwirtschaftliche Betriebe insgesamt rund 904.300 Hektar landwirtschaftliche genutzte Fläche im Jahr 2016 in Sachsen bewirtschafteten? Davon sind 78 Prozent Ackerland, 21 Prozent Dauergrünland und ein Prozent für Dauerkulturen. Der Anbau von Getreide mit 54 Prozent des Ackerlandes dominiert dabei in Sachsen.
Rund 4.700 Betriebe betreiben in Sachsen Viehhaltung. Diese hielten unter anderem 485.800 Rinder, 653.800 Schweine sowie 92.500 Schafe. Obwohl den Bauern die Milchpreiskrise besonders im Jahr 2016 stark zusetzte blieb die Zahl der Rinder zum Vergleich zur letzten Erhebung im Jahr 2013 beinahe konstant. Die Zahl der Schweine nahm um rund zwei Prozent zu und die Zahl der Schafe um fünf Prozent ab. Nach Angaben des Agrarpresseportals arbeiten in landwirtschaftlichen Betrieben im Freistaat Sachsen ca. 32.400 Menschen. Rechnet man die Zahl der Beschäftigten in den Betrieben von Handwerk und Handel, die von Aufträgen aus landwirtschaftlichen Betrieben partizipieren, dazu, ist diese Zahl schätzungsweise mindestens noch einmal so hoch.
Unsere Bauern leisten tagtäglich eine sehr verantwortungsbewusste Arbeit. Für sie ist es selbstverständlich auf das Wohl der Tiere zu achten, hohe Umweltstandards einzuhalten, die Naturlandschaft zu pflegen. Sie sichern unsere Ernährung mit hochwertigen Lebensmitteln und erzeugen Futtermittel in hoher Qualität. Diese Zahlen und Fakten zeigen, unsere Landwirtschaft erfüllt hohe Standards und ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor.
Wenn sie mehr wissen möchten von unserer Landwirtschaft, dann empfehle ich ihnen folgende Links: www.smul.sachsen.de, www.smul.sachsen.de/lfulg, www.slb-dresden.de. Ich selber werde bis zum Landeserntedankfest in einer kleinen Rubrik „Fakten“, ihnen aktuelle Zahlen aus der Landwirtschaft vorstellen.

PS: Bauernregel „Ein heiterer März erfreut das Bauernherz“ und nicht nur dies. Vor allen Dingen, wenn er für seine Arbeit Anerkennung in der Gesellschaft und den Medien erhält. Wir alle können das Unsere dafür tun.