Inhaltsbereich

Sterbefall, Anzeige beim Standesamt

Ansprechpartner/in
Heike StuckStandort anzeigen
StandesbeamtinAmt / Bereich
OrdnungsamtBürgerbüro / BürgerserviceStandesamt
Rathaus
Brühl 1
09217 Burgstädt
Telefon: 03724 63128
E-Mail:
Ines HofmannStandort anzeigen
Standesbeamtin; Sachbearbeiterin Gewässer, Umwelt- und NaturschutzAmt / Bereich
Ordnungsamt
Rathaus
Brühl 1
09217 Burgstädt
Telefon: 03724 63128
E-Mail:


Aufgaben:
Erreichbarkeit Standesamt
Telefon: 03724 63 128

Erreichbarkeit Ordnungsamt
(Sachbearbeitung Gewässer, Umwelt- und Naturschutz)
Telefon: 03724 63 125


Allgemeine Informationen

Der Sterbefall eines Angehörigen muss dem Standesamt der Gemeinde angezeigt werden, in dessen Zuständigkeitsbereich der Tod eintrat.

Verfahrensablauf

Die in der nachstehenden Reihenfolge aufgeführten Personen sind zur Anzeige des Sterbefalls verpflichtet: 

  1. jede Person, die mit dem Verstorbenen in häuslicher Gemeinschaft lebte
  2. die Person, in deren Wohnung der Sterbefall eintrat
  3. jede Person, die bei Eintritt des Todes zugegen war oder von dem Sterbefall aus eigenem Wissen Kenntnis hat 

Der Sterbefall muss grundsätzlich persönlich angezeigt werden. Haben Sie als anzeigepflichtige Person ein Bestattungsunternehmen mit der Bestattung beauftragt, wird dieses die Anzeige für Sie beim Standesamt vornehmen.

Sterbefall in Einrichtungen

Tritt der Sterbefall in einem Krankenhaus, einem Alten- oder Pflegeheim, im Gefängnis oder in einer sonstigen Einrichtung ein, so ist der Träger der Einrichtung zur Anzeige beim Standesamt verpflichtet.

Nichtnatürlicher Tod

Liegen Anhaltspunkte für einen nicht natürlichen Tod vor, zeigt die Staatsanwaltschaft dem Standesamt den Sterbefall an.

Zuständige Stelle

Der Standesamtsbezirk Burgstädt umfasst die Stadt Burgstädt, die Gemeinde Taura und die Gemeinde Mühlau.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Bei ledigen Verstorbenen:

  • die Geburtsurkunde,
  • ein Nachweis über den letzten Wohnsitz (Personaldokument), 
  • eine ärztliche Bescheinigung über den Tod.

Bei verheirateten Verstorbenen zusätzlich:

  • die Eheurkunde der letzten Ehe.  

Bei geschiedenen bzw. verwitweten Verstorbenen zusätzlich:

  • einen Nachweis über die Auflösung der Ehe (rechtskräftiges Scheidungsurteil, Sterbeurkunde des zuerst verstorbenen Ehegatten).
Welche Gebühren fallen an?
  • Ausstellung einer Sterbeurkunde: 15,00 €
  • jedes weitere Exemplar, wenn es gleichzeitig beantragt und in einem Arbeitsgang hergestellt wird: 7,00 Euro
  • Ausstellung einer Sterbeurkunde für Renten-/Sozialzwecke: gebührenfrei
Welche Fristen muss ich beachten?

Die Anzeige über den Tod einer Person hat bis spätestens dem dritten auf den Tod folgenden Werktag zu erfolgen. 

Bearbeitungsdauer

Nach vorheriger Terminvereinbarung sowie bei Vorlage aller erforderlichen Nachweise werden die Angaben unverzüglich zur Niederschrift aufgenommen und zur Unterschrift für den Anzeigepflichtigen ausgefertigt.

Anträge / Formulare

Im Standesamt Burgstädt arbeiten wir ausschließlich mit elektronischen Formularen. Nach Erfassung der notwendigen Angaben und Personalien erfolgt der Ausdruck zur Unterschrift.

Unterstützende Institutionen

Bestattungsunternehmen bieten im Rahmen Ihrer Leistungen die Erledigung sämtlicher Formalitäten, Behördengänge, Abmeldungen von Versicherungen etc. an.

Welche Dokumente resultieren aus dieser Leistung?

Wir stellen nach einem Sterbefall Sterbeurkunden aus. Voraussetzung ist, dass der Sterbeort im Standesamtsbezirk Burgstädt liegt. 

zurück